Pfarrgartenfreunde Königsbrunn am Wagram

Der gemeinnützige Verein „Pfarrgartenfreunde Königsbrunn am Wagram“, dessen Plattform diese Seite ist, hat die Erhaltung der Pfarre und die Erhaltung des Pfarrgartens sowie die Unterstützung des Pfarrgemeinderates, der damit kämpft, die Kosten für den Pfarrgemeindebetrieb zu decken, zum Ziel.Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Erhaltung bzw Sanierung der tlw. denkmalgeschützten Gebäude denkt der Pfarrgemeinderat daran gedacht, den Pfarrgarten an einen Bauträger zu verpachten und dort Wohnungen zu errichten. Der Pfarrgemeinderat führt derzeit eine diesbezügliche Befragung  durch (s. die diesbezügliche Aussendung des Pfarrgemeinderates).

Diese Plattform soll alle Interessierten zu diesem Thema auf dem laufenden halten, Gefahren für Ortsbild, Lebensqualität, mögliche Konsequenzen aufzeigen, aber auch Alternativkonzepte vorstellen.

Sie können hier auch einen Fragebogen herunterladen, mit dem Sie uns Ihre Meinung mitteilen können: Fragebogen „Rettet den Pfarrgarten Königsbrunn“
(Rechte Maustaste = > Ziel speichern unter; Ausdrucken, ausfüllen, einscannen).
Senden Sie bitte den ausgefüllten Fragebogen an die dort angegebene E-Mail-Adresse (kanzlei[at]rettet-den-pfarrgarten-koenigsbrunn.at) oder geben Sie ihn bei beim Verein „Pfarrgartenfreunde Königsbrunn am Wagram“, Rathausplatz 12, Königsbrunn, ab.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pfarrgartenfreunde Königsbrunn am Wagram

  1. albert MAYER sagt:

    der Pfarrgemeinderat bemüht sich noch immer um eine Lösung für den
    Pfarrgarten. Falls der Verein, Rettet den Pfarrgarten vergessen hat, die
    Pfarre hat sich schon bewegt , indem die geplanten 30 Wohnungen
    um 50 % reduziert wurden und somit die geplanten Einnahmen
    auch geringer sein werden.
    Zusätzlich gab es auch ein Gespräch mit dem Ortsvorsteher und der
    Obfrau des Verschönerungsverein Königsbrunn über die weitere
    Vorgangsweise .
    Zum Thema Flüchtlinge , der Pfarrgemeinderat hat bereits seit einiger
    Zeit sein Bereitschaft deponiert , Flüchtlinge aufzunehmen.
    Die dafür zuständigen Stellen sind informiert , dass der erste Stock
    des Pfarrhofs freigehalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.